Akupunktur ist das Einstechen von feinen Nadeln in den Körper an genau definierten Punkten, die sich als effektiv für die Behandlung von spezifischen Gesundheitsproblemen erwiesen haben. Diese Punkte wurden von den Chinesen vor mehr als 2000 Jahren kartographiert. 

Ziel der Behandlung ist, durch das unterschiedlich tiefe Einstechen der Nadeln an den Akupunkturpunkten das Qi (Energiefluss) in seinem Wegesystem zu erreichen und zu modellieren.

So sind beispielsweise Blockaden zu lösen, den Qi-Fluss zu kräftigen oder krankhaftes Qi aus dem Körper herauszuleiten. Schmerzen werden, so die Lehre der TCM, dadurch erzeugt, dass der Fluss des Qi unterbrochen oder gestört ist.

Bei der Reizung eines Akupunkturpunktes durch einen Nadelstich wird Energie zugeführt oder abgezogen. Dadurch bringt man die blockierte Qi-Energie wieder zum Fliessen.